Onychomykose

Was ist Nagelpilz?

Was ist Nagelpilz?

Nagelpilz ist weit verbreitet und mehr als (nur) ein kosmetisches Problem. Bleibt die Infektion unbehandelt, kann es zu einer vollständigen Zerstörung der Nagelplatte kommen. Doch was ist Nagelpilz eigentlich genau? Wie erkennt man ihn? Wer ist besonders häufig betroffen? Und warum ist eine rasche Behandlung so wichtig? Wissenswerte Fakten haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Pilzinfektion der Nägel

Der Fachbegriff für eine Pilzinfektion der Nägel lautet Onychomykose. Dabei handelt es sich um eine Infektion der Finger- oder Fußnägel, die durch bestimmte Pilze hervorgerufen wird. Bei der häufigsten Form der Erkrankung dringen die Erreger – meist sind es Fadenpilze – vorne an der Nagelspitze unter die Nagelplatte ein. Von dort aus breiten sie sich im Nagelbett aus. Typisch: In der Anfangsphase wirkt der Nagel zunächst nur etwas stumpf, weil er seinen Glanz verliert. Mit der Zeit kommt es zu Verfärbungen, die Nagelplatte verdickt sich zunehmend und wird brüchig. Mehr über die Symptome

Pilzinfektion der Nägel

Nagelpilz ist weit verbreitet. Besonders häufig sind Senioren betroffen. Aber auch junge Erwachsene und Kinder können sich anstecken. Das Risiko für eine Ansteckung ist überall dort hoch, wo man gemeinsam mit vielen anderen barfuß läuft – zum Beispiel im Schwimmbad, in der Sauna, in der Umkleide im Fitness-Studio oder auch zu Hause, wenn ein Familienmitglied Nagelpilz hat.

Wie sieht Nagelpilz aus?

Weißliche oder gelbe Streifen oder…
1 / 3

Weißliche oder gelbe Streifen oder Flecken

Es treten Verfärbungen auf und der…
2 / 3

Es treten Verfärbungen auf und der Nagel verdickt sich

Der Nagel wird rissig und brüchi…
3 / 3

Der Nagel wird rissig und brüchig

Nagelpilz: Die wichtigsten Fakten

  • Nagelpilz ist die häufigste Erkrankung der Nägel.
  • Zehennägel sind wesentlich öfter betroffen als die Fingernägel.
  • Oft entwickelt sich ein Nagelpilz aus einer unbehandelten Fußpilzinfektion.
  • Nagelpilz ist ansteckend. Bestimmte Risikofaktoren erhöhen die Anfälligkeit für Nagelpilz.
  • Nagelpilz geht nicht von allein weg. Eine geeignete Behandlung ist erforderlich.
  • Bleibt die Pilzinfektion unbehandelt, wird die Nagelplatte mit der Zeit vollständig zerstört. Das kann Schmerzen beim Gehen zur Folge haben. Zudem kann sich der Pilz auf andere Nägel und die angrenzenden Hautbereiche ausbreiten und es kann leichter zu bakteriellen Infektionen kommen.

Falls Sie Veränderungen an Ihren Nägeln feststellen, sollten Sie zeitnah einen Termin beim Hautarzt machen, um die Ursachen abklären zu lassen. Er kann feststellen, ob es sich tatsächlich um einen Nagelpilz handelt. Das ist wichtig, denn es gibt auch andere Erkrankungen, die zu ähnlichen Nagelveränderungen führen können. Dies ist zum Beispiel bei einem Nagelbefall bei Schuppenflechte (Psoriasis) oder bei sogenannten Ekzemnägeln der Fall. Falls Ihr Arzt den Verdacht auf eine Nagelpilzinfektion bestätigt, wird er mit Ihnen die Therapieoptionen besprechen.

Tipps bei Nagelpilz

Nagelpilz erkennen
1 / 6

Nagelpilz erkennen

Häufig wird Nagelpilz erst spät erkannt. Das liegt daran, dass der betroffene Nagel im Anfangsstadium zunächst einmal nur seinen Glanz verliert und stumpf wirkt. Leider bemerken Betroffene die Infektion oft erst, wenn sich der Nagel verfärbt. Dann ist die Behandlung oft komplizierter und langwieriger. Daher ist es ratsam, die Nägel regelmäßig auf Veränderungen zu kontrollieren. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie schon einmal einen Nagelpilz hatten oder besonders anfällig sind. Falls Sie Auffälligkeiten feststellen, sollten Sie diese möglichst rasch ärztlich abklären lassen.

Frühzeitig aktiv werden!
2 / 6

Frühzeitig aktiv werden!

Nagelpilz geht nie von allein weg. Es ist immer eine wirksame Behandlung nötig, um die Infektion in den Griff zu bekommen. Je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto besser. Denn je mehr sich der Pilz bereits ausgebreitet hat, desto komplizierter und langwieriger wird die Behandlung. In der Anfangsphase reicht es in der Regel noch aus, den Nagelpilz mit lokal wirksamen Mitteln zu behandeln. Geeignet sind medizinische Lacke, Cremes oder Lösungen, die pilzabtötende und/oder wachstumshemmende Wirkstoffe wie beispielsweise Terbinafin, Amorolfin, Bifonazol oder Ciclopirox enthalten. Im späteren Stadium sind zusätzlich oft spezielle Tabletten nötig, die vom Arzt verschrieben werden müssen und nicht ohne Nebenwirkungen sind.

Extra-Tipp: Im Rahmen einer medizinischen Fußpflege können infizierte Nagelbereiche regelmäßig fachgerecht abgetragen werden.

Excilor<sup>&reg;</sup> FORTE stoppt den Nagelpilz
3 / 6

Excilor® FORTE stoppt den Nagelpilz

Das innovative Excilor® FORTE stoppt den Nagelpilz mit einer 24 Stunden wirksamen Filmschicht. Es senkt sofort den pH-Wert des Nagels und schafft so eine ungünstige Umgebung für den Nagelpilz – er „verhungert“ sozusagen. Gut zu wissen: Die Wirksamkeit von Excilor® FORTE wurde in klinischen Studien nachgewiesen.

  • Extra starke Formulierung – nur 1 x täglich auftragen, 24 Stunden wirksam
  • Effektive Behandlung – klinisch geprüft
  • Der Nagel muss nicht gefeilt werden
  • Direkt aufhellender und glättender Effekt: Sofortige kosmetische Verbesserungen des befallenen Nagels werden sichtbar

Die Lösung wird nach dem Trocknen transparent. Die Anwendung von kosmetischem Nagellack ist möglich.

Weitere Informationen zum Produkt

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen dieses Medizinproduktes informieren Gebrauchsanweisung, Arzt oder Apotheker. GSK-Gebro Consumer Healthcare GmbH, 6391 Fieberbrunn. Stand: Oktober 2019.

Hygiene-Maßnahmen
4 / 6

Hygiene-Maßnahmen

Pilzsporen sind ziemlich hartnäckig. Um zu vermeiden, dass sie sich ausbreiten oder zu einer erneuten Ansteckung führen, wird empfohlen, begleitend zur Behandlung auf strikte Hygiene zu achten. Das bedeutet unter anderem:

  • Strümpfe täglich wechseln und bei über 60° C waschen. Bei den Materialien auf atmungsaktive Stoffe zurückgreifen.
  • Schuhe mit einem pilztötenden Spray desinfizieren und regelmäßig auslüften.
  • Handtücher nicht gemeinsam mit anderen benutzen und immer bei über 60° C waschen.
  • Nagelpflege-Sets nicht gemeinsam mit anderen verwenden. Nach der Benutzung desinfizieren.
Gut zu wissen:Gut zu wissen:

Auch Badezimmer-Teppich und Bettvorleger sind ein beliebter Tummelplatz für Pilzsporen.

Die nötige Portion Geduld
5 / 6

Die nötige Portion Geduld

Die Behandlung von Nagelpilz ist oft eine langwierige Angelegenheit – denn sie muss fortgeführt werden, bis der Nagel vollständig gesund nachgewachsen ist. Da die Zehennägel nur sehr langsam wachsen, kann eine Behandlungszeit von sechs Monaten bis zu einem Jahr nötig sein. Bei Fingernägeln geht es in der Regel etwas schneller.

Um dem Pilz den Garaus zu machen, ist also ein langer Atem nötig. Aber es lohnt sich, konsequent dranzubleiben – damit Sie sich bald wieder über schöne, gesunde Nägel freuen können.

Andere schützen
6 / 6

Andere schützen

Nagelpilz ist ansteckend – oft geht die Infektion von Eltern oder Großeltern auf jüngere Erwachsene oder Kinder über, die im selben Haushalt wohnen. Achten Sie daher darauf, dass Sie Handtücher und Nagelpflege-Sets nicht gemeinsam benutzen. Gehen Sie aus Rücksicht auf Ihre Mitmenschen weder zu Hause noch in öffentlichen Einrichtungen barfuß, sondern tragen Sie Hausschuhe bzw. Badelatschen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hilfe aus der Apotheke

Hilfe aus der Apotheke

Lacke, Lösungen oder Cremes – in der Apotheke stehen verschiedene Mittel gegen Nagelpilz zur Verfügung.

Mehr erfahren
Nagelpilz: Risikofaktoren

Nagelpilz: Risikofaktoren

Wer barfuß läuft, kann sich leicht einen Pilz einhandeln. Erfahren Sie hier, welche Risikofaktoren Sie noch kennen sollten.

Mehr erfahren
Nagelpilz vorbeugen: Tipps

Nagelpilz vorbeugen: Tipps

Nagelpilz muss nicht sein. Erfahren Sie hier, wie Sie sich vor einer Infektion schützen können.

Mehr erfahren
Nagelpilz: Ursachen & Ansteckung

Nagelpilz: Ursachen & Ansteckung

Die häufigsten Erreger sind sogenannte Fadenpilze – lesen Sie hier, wo die Ansteckungsgefahr besonders hoch ist.

Mehr erfahren
Produktempfehlung

Excilor® FORTE Stoppt den Nagelpilz

Excilor<sup>&reg;</sup> FORTE

Exzellent in der Behandlung von Nagelpilz: Excilor® FORTE stoppt den Nagelpilz mit einer 24 Stunden wirksamen Filmschicht.

  • Extra starke Formulierung – nur 1 x täglich auftragen
  • Effektive Behandlung – klinisch geprüft
  • Sofort aufhellende und glättende Wirkung
  • Kein Feilen erforderlich
  • Nagellackanwendung möglich

Wirksamkeit in klinischen Studien nachgewiesen.

Mehr Informationen

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen dieses Medizinproduktes informieren Gebrauchsanweisung, Arzt oder Apotheker.